Konfirmationen in St. Johannis

Konfirmation 2015, Gruppe 1

Konfirmation 2015, Gruppe 1

17 Jugendliche wurden von Pfarrerin Elfriede Raschzok am Sonntag Judika, zwei Wochen vor Ostern, in einem festlichen Abendmahlsgottesdienst konfirmiert. Der CVJM-Posaunenchor unter der Leitung von Johannes Stürmer und der Jugendchor unter der Leitung von Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer haben den Gottesdienst musikalisch ausgestaltet und die Freude des Zachäus über die Freundschaft mit Jesus den Jugendlichen und der ganzen Gemeinde ans Herz gebracht.

Martina Vogl, Irene Lörler, Gisela Lengfeld und Lisa Beyer haben die Konfirmandenarbeit ehrenamtlich begleitet und den Beichtgottesdienst am Samstag ebenso wie den Festgottesdienst am Sonntag mitgestaltet.

Elfriede Raschzok

Konfirmation 2015, Gruppe 2

Konfirmation 2015, Gruppe 2

16 Konfirmand(inn)en waren’s dann eine Woche später bei der Gruppe von Pfarrerin Elisabeth Küfeldt, die am Samstag Beichte und Heiliges Abendmahl feierten und am Sonntag eingesegnet wurden. Um diesen Segen (abgeleitet vom lateinischen Signum= Standarte) ging es auch in der Ansprache: dass das Kreuz Christi in dieser Welt (und im Leben der Konfirmanden) aufgerichtet ist als Zeichen dafür, dass diese Welt (und ihr Leben) Herrschafts- und Schutzgebiet Gottes ist. Begleitet wurden die jungen Christen von den Konfirmandenmitarbeitern Frauke Bock und Hans Kerzdörfer.

Elisabeth Küfeldt

Fotos © Trendfoto Hahn Reuterstr.1./1.OG – 91522 Ansbach

Familiengottesdienst mit den Hennenbacher Gospelkids (15.3.): Bartimäus – der Durchblicker

Wo sind die Farben meines Lebens, wenn oft vieles weg bricht? Bartimäus hat neu sehen gelernt. Sein Glaube an Jesus Christus hat ihm den Mut gegeben, einen neuen Anfang von diesem Herrn zu erbitten. Er war ein Durchblicker mit Mut.

Elke Mannke und Ilka Holzer haben mit den Hennenbacher Gospelkids einen lebendigen Familiengottesdienst mit Pfarrerin Elfriede Raschzok gestaltet. Ein Vorgeschmack auf das Musical, das die Hennenbacher Gospelkids derzeit einstudieren: Bartimäus. Ein wunderbarer Augenblick.

Unser Grüß Gott für den April 2015

Pfarrerin Elisabeth Küfeldt

Pfarrerin Elisabeth Küfeldt

Monatsspruch für April: „Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!“Mt 27,54

Liebe Leserin, lieber Leser,

in den Evangelien werden viele Wunder geschildert: außergewöhnliche Dinge, die Jesus getan hat, die dann auch ordentlich für Aufruhr gesorgt haben. Immer wieder fragen danach die Leute tief bestürzt „Wer ist dieser Mann?“ Einmal wollen sie Jesus zum (Brot-)König machen, ein anderes Mal regen sich etliche auf, dass er am Ruhetag nicht Ruhe gibt, sondern heilt.

Eine ganz andere Situation umgibt unseren Monatsspruch: Wir stehen mit einem römischen Hauptmann am Fuß eines Kreuzes. Oben, an diesem Kreuz, hängt Jesus, Arme und Beine festgenagelt. Gar nichts mehr kann er tun, es hat sich sozusagen „ausgewundert“. Es ist der erbärmlichste und schwächste Moment im Leben dieses außergewöhnlichen Menschen, als er da so hängt und verendet wie Hunderte vor ihm (und nach ihm) im Römischen Reich – und seltsam: Gerade in diesem Elend ist er so anders, dass der Hauptmann schlagartig erkennt: „Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!“

Was in erstaunlichen Wundern und mitreißenden Predigten für viele verborgen geblieben ist, das erkennt dieser hartgesottene Soldat am Tiefstpunkt der „Karriere“ von Jesus: Hier trifft der Himmel auf die Erde, hier ist der Wendepunkt der Zeit, hier ist Gottes Sohn am Werk, noch in seinem Sterben!

Was ist das für ein Mensch, dem Wind und Wellen gehorchen, der Blinde sehend macht, – der jetzt alle Macht freiwillig daran gibt und als der Unschuldige für die Schuldigen stirbt? Was ist das für ein Gott, der nicht nur in Worten um die Liebe seiner Menschen wirbt, sondern in seinem Sohn selber die Schuld der Menschen auf sich nimmt und bezahlt?

Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich in diesen letzten Passionstagen packen lassen von diesen Fragen. Dass Sie an Karfreitag in die Gottesdienste unserer Gemeinde gehen und hinschauen, was der Gottessohn für uns, für Sie getan hat. Und dass Sie an Ostern von Herzen den Sieg dieses Jesus über den Tod mitfeiern können.

Denn tatsächlich ist unser Monatsspruch ein bisschen falsch: Jesus ist nicht der Gottessohn gewesen, er ist’s bis heute, denn: Er lebt!

Herzlich grüßt Sie

Ihre

Pfarrerin Elisabeth Küfeldt

Johannis-Club startet wieder

Wir starten wieder: Einmal im Monat trifft sich künftig der „Johannis-Club“ – der Teenie-Treff für die Sommerzeit zwischen Präparanden- und Konfirmanden-Unterricht. Ohne Unterricht, aber dafür mit Zeit für jede Menge Spaß und Spiel, Essen, Quatschen, Chillen oder auch mal was Ernsthaftes reden.

Das erste Treffen findet am Freitag, 24. April 2015, im Gemeindehaus in der Steingruberstraße statt, zur gewohnten Zeit: 15.30 bist 17 Uhr. Eingeladen sind alle Teenies zwischen 12 und 14 Jahren. Und freuen dürfen sich die Teens dabei auf eine „Cocktail-Party“!

Konfirmation am 23. und 29. März 2015 in St. Johannis

Konfirmation am 23. März 2015 – Judika
Pfarrerin Elfriede Raschzok

Lukas Bergold
Leonie Frank
Nina Froschauer
Jannika Hoberg
Adrian Herbst
Melina Herbst
Hanna Lober
Leonhard Mannke
Laurin Opitz
Antonia Prosiegel
Nina Rosa
Sebastian Schmidt
Domenic Stamminger
Lukas Sturm
Tanja Sturm
Felix Troßmann
Viola Würth

Konfirmation am 29. März 2015 – Palmsonntag
Pfarrerin Elisabeth Küfeldt

Andrej Borisenko
Julia Gößwein
Lisa Fritsch
Jennifer Gross
Dominik Haas
Hannah Möller
Kimberley Illauer
Tom Knebel
Dominik Loscher
Antonia Lucke
Jana Pesendorfer
Julian Pollack
Lisa Schuster
Daniel Valley
Tobias Wagner
Yannik Weiß
Selina Wendler

Abendgottesdienst in Obereichenbach am 29. März 2015

Ein besonderes gottesdienstliches Angebot gibt es in der Dreieinigkeitskirche in Obereichenbach. Nachdem bereits an jedem Sonn- und Feiertag die rumänisch-orthodoxe Gemeinde Gottesdienste feiert, gibt es jetzt auch Abendgottesdienste der evangelisch-lutherischen Gemeinde St. Johannis.

Einmal im Monat wird am Sonntagabend, um 18.00 Uhr, ein Gottesdienst sein, den Herr Prädikant Fischer zusammen mit einem Team gestaltet. Am 29. März 2015 wird der nächste stattfinden.

Selbstverständlich wird es auch die evangelischen Gottesdienste, die bisher schon gefeiert wurden, weiterhin geben.

Die Kirchengemeinde St. Johannis lädt vor allem die Obereichenbacher zu ihren Gottesdiensten sehr herzlich ein.

Pfarrer Dr. Dieter Kuhn

1 12 13 14 15 16 20