Musikalische Mittagsandachten starten in St. Johannis am 1. Mai

Ab dem 1. Mai 2021 startet wieder die Reihe der ca. 40-minütigen musikalischen Mittagsandachten.

Start ist am Samstag in der St. Johanniskirche um 12.00 Uhr.  Unter dem Motto „Fanfare“ musizieren die Ansbacher Hoftrompeten (Johannes und Daniel Stürmer, Ernst Berendes) und Carl Friedrich Meyer Musik für drei Trompeten und Orgel u.a. von Traugott Fünfgeld und Siegfried Karg-Elert.

Diplom-Theologe Holger Lang übernimmt den liturgischen Teil mit Lesung und Gebet.

Politik und Religion – Markgrafen und Kanzler auf dem Reichstag zu Worms

Hier stehe ich, ich kann nicht anders! Dieser wohl berühmteste Satz Martin Luthers fiel – sinngemäß, nicht wörtlich – vor Kaiser und Reichstag zu Worms vor 500 Jahren, am 18. April 1521. Luther war bereits vom Papst als Ketzer verurteilt und sollte nun seine Schriften widerrufen. Er weigerte sich mit Verweis auf sein Gewissen. Die von Luther nie gewollte Kirchenspaltung nahm von da an unaufhaltsam ihren Weg. Die Wormser Szene der Widerrufsverweigerung gilt aber auch als historischer Impuls für die Entfaltung der Gewissensfreiheit. Pandemiebedingt musste der Vortrag in der Gumbertuskirche ausfallen, hier gibt es den Vortrag von Rudolf Keller aber als Film:

Informieren Sie sich bitte telefonisch beim Bildungswerk unter 0981 / 95 23 122 oder unter www.ebw-ansbach.de über weitere Angebote zum Jubiläumsjahr in Ansbach!

500 Jahre Luther in Worms: „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders!“

500 Jahre Luther in Worms: „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders!“

Haltung und Zivilcourage sind im 21. Jahrhundert genauso relevant wie beim Wormser Reichstag. Lassen wir uns von Luthers Wagemut anstecken und dieses besondere Ereignis feiern!

Am 18. April 1521 steht Martin Luther auf dem Wormser Reichstag vor dem Kaiser und den päpstlichen Gesandten und erklärt mutig, dass er seine Kritik an der damaligen Kirche nicht widerrufen wird: eine Sternstunde der Menschheit! Schließlich verkündet der Theologe damit zugleich: Staat und Kirche besitzen kein Wahrheitsmonopol. Es ist wichtig, selbst zu denken, sein Gewissen zu befragen und zu wissen, an welchen Werten man sich orientiert – in Luthers Fall an der Bibel.

500 Jahre später feiert die Evangelische Kirche dieses Ereignis in dem Bewusstsein, dass es zu allen Zeiten Menschen braucht, die für ihren Glauben und ihre Überzeugungen einstehen … und die bereit sind, sich einem offenen Dialog zu stellen.

Am 17. und 18. April 2021 kann dieses große Ereignis in Worms, in Gemeinden oder am TV mitgefeiert werden:

  • Der „Luther-Moment“ – eine spektakuläre Multimedia-Inszenierung auf dem Wormser Marktplatz am 17. April um 23 Uhr – übertragen im SWR
  • Der „ZDF-Fernsehgottesdienst“ mit EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung aus der Magnuskirche in Worms am 18. April um 9.30 Uhr
  • „Hier stehe ich!“ – ein großer Open-Air-Festgottesdienst in der Wormser Innenstadt am 18. April um 12 Uhr

Weitere Informationen und alle Details zu den Festlichkeiten finden Sie unter WAGEMUTIG.DE

Arbeitskreis “Luther21” organisiert Veranstaltungen in Ansbach

Der 500. Jahrestag des Reichstags zu Worms wird in Worms ab 23. Juli 2021 mit einer Landesausstellung gewürdigt. Bei einer Festveranstaltung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird das Jubiläumsjahr am 16. April offiziell eröffnet.

In Ansbach organisiert ein Arbeitskreis „Luther21“ ab April Vorträge, Ausstellungen und Filmvorführungen, sofern es die Corona-Pandemie erlaubt.

Zu folgenden 2 Einführungsvorträgen wird hiermit herzlich eingeladen:

„Politik und Religion – Markgrafen und Kanzler auf dem Reichstag zu Worms“
Prof. Dr. Rudolf Keller
Donnerstag, 15. April 2021, 19 Uhr
St. Gumbertuskirche Ansbach

„Luther in Worms“: Wegmarken der Reformation bis zum Schicksalsjahr 1521
Dr. Gerhard Simon
Dienstag, 20. April 2021, 19 Uhr
Pfarrzentrum St. Ludwig, Ansbach, Karolinenstraße 30
In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Ansbach

„Worms und Ansbach – Kanzler Vogler als Wegbereiter der Reformation“
Dr. Wolfgang Reddig, Stadtarchivar und Museumsleiter
Mittwoch, 19. Mai 2021, 19 Uhr
Pfarrzentrum St. Ludwig, Ansbach, Karolinenstraße 30 (Rückgebäude)
In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Ansbach

Informieren Sie sich bitte über die Presse und die Homepage unseres Bildungswerkes, ob es coronabedingte Einschränkungen gibt!

Online-Gedenkgottesdienst zum 76. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

das Vernichtungslager Auschwitz, Foto: Hans-Martin Goede
das Vernichtungslager Auschwitz, Foto: Hans-Martin Goede

Am 27. Januar 2021 jährt sich zum 76. Mal der Tag, an dem sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz befreiten. Anders als in den Vorjahren wird es aufgrund der aktuellen Einschränkungen am 27. Januar 2021 keine Gedenkfeier in der Schwanenritterkapelle geben.

Um diesen Gedenktag dennoch angemessen zu würdigen, publizierten Oberbürgermeister Thomas Deffner für die Stadt Ansbach, Pfarrerin Heike Stillerich, Pfarrer Dr. Dieter Kuhn für die Innenstadt-Kirchengemeinden, Oberstudiendirektor Ralph Frisch für das Theresien-Gymnasium und Ulrich Rach für die Ansbacher Regionalgruppe der Bürgerbewegung für Menschenwürde eine gemeinsame Stellungnahme in der FLZ.

Darüber hinaus nehmen Sie bitte an einer Online-Gedenkfeier teil, um durch gemeinsames Erinnern Solidarität und Anteilnahme auszudrücken und ein Zeichen gegen Antisemitismus und für den Frieden zu setzen. 

Die Teilnahme am Online-Gedenkgottesdienst zum Internationalen Holocaustgedenktag am Mittwoch, 27. Januar 2021, 19 Uhr ist auf Youtube HIER sowie auf Facebook HIER möglich.

Gottesdienste im Winter 2021

Im Januar und Februar wurden in den letzten Jahren wegen der Kälte in St. Johannis die Gottesdienste nicht in der Kirche, sondern im Gemeindesaal gefeiert. Aber leider würden dort unter den gegebenen Abstandsregeln gerade 30 – 35 Leute Platz finden. In St. Gumbertus finden wir alle genügend Platz und Luft, um miteinander Gottesdienste und Andachten zu feiern. 

Herzlich eingeladen sind Sie nach St. Gumbertus: 

  • zum Gottesdienst am Sonntagvormittag um 9.30 Uhr
  • zum Mittagsgebet um 12 Uhr, in der Zeit des Lockdowns von Montag bis Freitag
  • im Januar und Februar 2021 – wenn es die Gegebenheiten erlauben – am Samstagabend um 18 Uhr zu einer musikalischen Abendandacht oder einem Gottesdienst.

Bitte informieren Sie sich unter www.gumbertus.de/aktuell/ bzw. www.gumbertus.de/gottesdienste/

Pfarrerin Andrea Möller

1 2 3 4 29