Ansbach im Lutherjahr 2017

Cover zum Veranstaltungsflyer "Lutherjahr 2017"

Cover zum Veranstaltungsflyer “Lutherjahr 2017”

“500 Jahre Reformation – Spuren der Reformation in Ansbach”

Mit der Veröffentlichung von 95 Thesen zum Ablasshandeln löste im Jahr 1517 Martin Luther die Reformation aus. 2017 jährt sich dieses Ereignis, das bis heute spürbare und tiefgreifende Veränderungen verursacht hat zum 500. Mal.

Es war für das Fürstentum Brandenburg – Ansbach der Beginn einer Entwicklung, die Markgraf Georg der Fromme schließlich im Jahr 1528 vollzog und mit seinen Untertanen zum protestantischen Glauben wechselte. Das reformatorische Denken hat sich auch in der Kirchenarchitektur ausgewirkt. Die St. Gumbertuskirche ist ein sichtbares und beeindruckendes Zeugnis dafür.

Grund genug für die Stadt Ansbach, die auch heute noch dem evangelischen Glauben tief verbunden ist, diesem wichtigen Jubiläum mit einem Veranstaltungsjahr Rechnung zu tragen.

Ein vielfältiges und ökumenisch ausgerichtetes Veranstaltungsspektrum, rund um die Reformation, wartet auf interessierte Besucher vom Reformationstag 2016 bis zum Reformationstag 2017. Weitere Infos auch im Internet unter www.luther2017-bayern.de.

Download des Veranstaltungsflyer Lutherjahr 2017 in ANSBACH als PDF.

 

100. Erntedankumzug: Geschmückte Sackkarren und wirbelnde Geldsäcke

100. Erntedankumzug am 2. Oktober 2016 in Ansbach

100. Erntedankumzug am 2. Oktober 2016 in Ansbach

Was konnten uns schon vereinzelte Regentropfen anhaben!? Der 100. Erntedankumzug am 2. Oktober sollte gefeiert werden und das taten auch so viele, wie schon lange nicht mehr.

Es war ein erhebender Anblick, die vielen wunderschön geschmückten Wägen und zahlreichen kleinen und großen Menschen auf dem Martin-Luther-Platz zu sehen. Wir haben 83 Wägen, 2 Sackkarren, 17 Körbe und 1 Fahrrad gezählt.

100. Erntedankumzug am 2. Oktober 2016 in Ansbach

100. Erntedankumzug am 2. Oktober 2016 in Ansbach

Begleitet wurden die Kinder und Erwachsenen vom Spielmannszug Ansbach, der mit seiner Musik tolle Stimmung machte. So war es ein leichtes, diese Stimmung auch in die Andacht hinüberzunehmen, die wir vor der St. Johanniskirche erlebten.

Die Geschichte vom reichen Kornbauern stand im Mittelpunkt und Kleinkünstler Stefan „Eichi“ Eichbauer jonglierte gekonnt und spaßig dazu. Da flogen dann Tomaten, Kartoffeln, Paprika, Äpfel und Zwiebeln, aber auch gefüllte „Geldsäcke“ durch die Luft –bevor dann wieder der Regen in der Luft lag und uns bewegte, „gut beschirmt“ in den Kastanienhof zu ziehen.

100. Erntedankumzug am 2. Oktober 2016 in Ansbach

100. Erntedankumzug am 2. Oktober 2016 in Ansbach

Dort konnten wir die reichen Gaben abgeben, wo sie zeitnah verarbeitet werden. Uns aber erwartete Kaffee und Kuchen in riesiger Auswahl und wir konnten das Fest gemütlich ausklingen lassen.

Danke an alle, die dabei waren! Auch allen, die etwas mit ihren Spenden dazu beigetragen haben und nicht zuletzt allen Helferinnen und Helfern, die wieder wunderbar zusammengearbeitet haben!

Thomas Meister

Aus Persönlichkeitsschutzgründen veröffentlichen wir an dieser Stelle bewusst keine Fotos von Kindern auf dem Erntedankumzug.

 

Neues Heft: Angebote der Innenstadtgemeinden

kirchenangebote2016-17Von “Familienfreizeit bis Kindergärten”, von “Familiengottesdiensten bis zum Äktschen-Samstag”: Über die Angebote der Ansbacher Innenstadtgemeinden für Kinder und Familien informiert wieder ein Heft, das im Oktober erschienen ist.

Es liegt in den Kindergärten, Kirchen und Gemeindehäusern, sowie in ausgewählten Geschäften aus.

Oder sie öffnen die unten nachstehenden PDF-Dateien.

Pfarrer Thomas Meister

 

Kirchenfest Obereichenbach

 

favicon-johannisUnser Kirchenfest im Juli in Obereichenbach war in vielem sehr beschenkt: Ein engagiertes Gottesdienstteam, unterstützt von dem “1. Akkordeonclub Ansbach 2007”, ein zupackendes Kirchenfestteam, ein wunderbares Wetter zum Feiern, eine gute Atmosphäre bei Gesprächen und Begegnungen: Jeder, der dabei war, hat etwas mitgenommen. Jeder, der nicht da war, hat etwas verpasst!

Ein ganz herzliches Danke allen, die durch ihr Engagement, ihre Gaben und ihre mit anderen geteilte Zeit christliche Gemeinde haben spürbar werden lassen.

Jesu frohe Botschaft in der Begegnung mit dem blind Geborenen ist durch das sehr eindrückliche Anspiel des Gottesdienstteams sicher noch manchem in Erinnerung: „Jesus ging vorüber und sah einen Menschen, der blind geboren war. Und seine Jünger fragten ihn und sprachen: Meister, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, dass er blind geboren ist? Jesus antwortete: Es hat weder dieser gesündigt noch seine Eltern, sondern es sollen die Werke Gottes offenbar werden an ihm.“ (Joh 9,1ff)

Pfarrerin Elfriede Raschzok

Neues Programm des EBW bis Dezember 2016 erschienen

Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach e.V.

Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach e.V. (EBW)

Das Jahresthema des Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach „Ist überall Heimat“ schließt mit 2 Gesprächs- und Diskussionsabenden am 4.10. und 6.10.2016 im Rahmen der „Interkulturellen Woche“ ab. Weitere Beiträge zu dieser Woche sind ein Vortrag von Hanns Hoerschelmann (Direktor Mission EineWelt) zu „Fluchtursachen in der Einen Welt“ am 29.09. in der Friedenskirche. Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit laden wir zu einer Fortbildung am 20. und 27. September ein (siehe Anlage).

Das Reformationsjubiläum ist ein weiterer Schwerpunkt im Programmheft. Außerdem bietet das EBW aus Anlass des 70. Jahrestages der Urteile in den Nürnberger Prozessen 2 Studienfahrten nach Nürnberg an, zum „Dokuzentrum“ und zum „Memorium Nürnberger Prozesse“. Seniorenfahrten und interessante Studienreisen, Tagesseminar Familie, Elternkurse, Männersonntag, Meditation, u.a. ergänzen unser Programm.

Auch Pilgerangebote sind wieder im Programm. Das EBW lädt mit den Gemeinden am Jakobsweg zum „Sonntagspilgern“ am 4. und 25.09. ein. Am 25.10., 19.30 Uhr im Gemeindesaal von Heilig-Kreuz lädt das EBW alle Pilger ein, eigene Wegerfahrungen auszutauschen. Ein Pilgerbericht „3000 km von Schwäbisch Hall nach Santiago de Compostela“ will zum Gespräch anregen und dazu motivieren, sich selbst auf den Weg zu machen.

Zur EBW Studiernreise „Schwäbischer Barock“ 23. bis 25.09.16 sind übrigens noch Nachmeldungen im DZ möglich!

Download des Programm September bis Dezember 2016 als PDF

Wir hoffen, dass für Sie etwas Interessantes dabei ist und würden uns über Ihre Teilnahme an unseren Veranstaltungen freuen.

Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach

Neue Vikarin in St. Johannis

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Mona Böhm und ich werde ab dem 1.9. für 2 ½ Jahre Ihre Vikarin in St. Johannis sein.

Vor 26 Jahren wurde ich in Augsburg geboren und wuchs in Gersthofen bei Augsburg auf. Nach meinem Abitur 2009 begann ich das Studium der Theologie nur 20 km von hier entfernt in Neuendettelsau, wohin ich nach Studienaufenthalten in München, Göttingen und London zur Vorbereitung auf das Examen zurückkehrte.

Ansbach ist mir schon seit längerer Zeit ein Begriff – zum einen, weil ich als leidenschaftliche Kino- und Theatergängerin schon während meines Studiums in Neuendettelsau das kulturelle Angebot Ansbachs schätzen gelernt habe, zum anderen weil hier – u.a. im Gemeindehaus von St. Johannis – die Prüfungen für das erste Theologische Examen stattfinden.

Nun sehe ich dem zweiten Teil meiner Ausbildung zur Pfarrerin, dem Vikariat, in Ansbach mit großer Vorfreude entgegen.

Ich bin schon sehr gespannt auf das vielfältige Gemeindeleben und freue mich darauf, es mit Ihnen zusammen in St. Johannis zu gestalten.

Ihre Mona Böhm

Gemeindefest St. Johannis am 25. und 26. Juni 2016

Kindermusical „Gerempel im Tempel“ in der St. Johannis

Kindermusical „Gerempel im Tempel“ in der St. Johannis

Bei strahlendem Sonnenschein begann das diesjährige Gemeindefest in Form einer abendlichen Serenade. Die Kinderkantorei unter der Leitung von Ulrike Walch eröffnete um 18 Uhr das Fest mit dem Kindermusical „Gerempel im Tempel“ in der St. Johannis – Kirche. In bunten Kostümen begeisterten die Kinder dort das Publikum mit ihrem Gesang. » Weiterlesen

Gemeindebriefausträger, -austrägerin gesucht!

cropped-favicon-johannis.jpgWie schön, wenn ganz selbstverständlich der Gemeindebrief in der Regel monatlich, zweimal im Jahr zweimonatlich in den Briefkasten gesteckt wird.

Ein herzliches Danke all denen, die das oft über lange Zeit, über Jahre hinaus machen! Immer wieder wird dieser Dienst abgegeben, aus gutem Grund! Dann braucht es neue Mitarbeitende.

Wie schön, wenn sich Interessierte melden, auf die in solchen Fällen zurück gegriffen werden kann. In Hennenbach wird ab Oktober ein neuer Mitarbeiter, eine neue Mitarbeiterin für diese besondere Aufgabe gesucht.

Wer Freude und Interesse oder Fragen zu diesem ehrenamtlichen Dienst hat, melde sich bitte im Pfarramtsbüro (Telefon: 2681) oder bei Pfarrerin Raschzok (Telefon: 9523120).

 

Johannis-Serenade und Gottesdienst zum Gemeindefest

Gemeindefest in St. Johannis (Archivbild)

Gemeindefest in St. Johannis (Archivbild)

Zum zweiten Mal beginnt das Gemeindefest am 25. und 26. Juni 2016 von St. Johannis am Vorabend mit einer Serenade in der Kirche und im Museumshof.

Eröffnet wird die Serenade um 18.00 Uhr in der Johanniskirche mit dem Kindermusical „Gerempel im Tempel“, komponiert und getextet von Klaus Müller und Ilona Schmitz-Jeromin. Die Ansbacher Kinderkantorei, unterstützt von Instrumentalisten, erzählt in den Liedern die Geschichte der Vertreibung der Händler aus dem Tempel.

Ab etwa 18.45 Uhr gibt es im Museumshof Getränke und Essen ( – bei schlechtem Wetter im Gemeindezentrum St. Johannis). Für die musikalische Unterhaltung sorgt ab 19.30 Uhr das Ensemble „Blue Strings“ mit Judith und Andreas Kucharski (Geige und Gitarre) und Andrea Mattern (Gesang).

Den Abschluss der Serenade bildet um 21.00 Uhr eine „Kleine Nachtmusik“ in St. Johannis. Stephan Goldhahn (Saxophon) und Ulrike Walch (Orgel) musizieren Werke u.a. von Max Reger, Erik Satie, Harald Heilmann und lassen den Abend ruhig ausklingen.

Der Eintritt für die Serenade ist frei, um Spenden wird gebeten.

Am Sonntag, 26. Juni 2016, findet um 9.30 Uhr im Museumshof – bei schlechtem Wetter in der Kirche – der Gottesdienst zum Gemeindefest mit dem CVJM-Posaunenchor (Leitung: Johannes Stürmer) und dem Chor „AnKlang“ (Leitung: Carl Friedrich Meyer) statt. Die Predigt hält Pfarrer Dr. Dieter Kuhn.

Anschließend ergeht noch herzliche Einladung zu einem musikalischen Frühschoppen.

Bildungswerk unterwegs – Spezialprogramm Sommer 2016

Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Ansbach e.V.

Das EBW ist diesen Sommer viel unterwegs. Bildung und Bewegung ergänzen sich wunderbar. Die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Tagesfahrten und Reisen ermuntern uns, für Sie jährlich neue und interessante Angebote zu entwickeln. Erstmals fassen wir für den Sommer 2016 diese Fahrtangebote in einem kleinen Spezialprogramm zusammen, das Sie hier als PDF von der Seite herunterladen können.

Nächste Tagesfahrt: Sa. 18. Juni 2016 ab 8 Uhr zur württembergischen Landesgartenschau 2016 nach Öhringen! Es sind noch viele Plätze frei.

Unsere Vorträge, Seminare, etc. finden Sie in unserem zentralen Programmheft, das Sie bereits erhalten haben oder im Internet unter www.ebw-ansbach.de downloaden können.

Auszug aus dem Programm für Juni 2016:

  • Sa. 11.06., ab 15 Uhr Museumshof, Kaspar-Hauser-Pl. 1 und Gemeindezentrum St. Johannis, Schaitbergerstr. 6-8
    „Weltcafé mit russlanddeutschen Migranten, Musik und slawischen Spezialitäten“ – Kunstprojekt „HeimWeh“  und  KG St. Gumbertus in Zusammenarbeit mit dem Integrationsbeirat Ansbach
  • Mi. 15.06., 18 Uhr Hochschule Ansbach, Residenzstr. 8, Hans-Maurer-Auditorium
    “(K)eine Frage der Gerechtigkeit – Der Weg der Ureinwohner Nordamerikas in die Reservate”, Campus-Colleg-Vortrag, Prof. em. Vera U.G. Scherr, Mannheim,  EBW
  • Sa. 18.06., ab 15 Uhr Museumshof, Kaspar-Hauser-Pl. 1 und Gemeindezentrum St. Johannis, Schaitbergerstr. 6-8
    „Weltcafé mit Bewohnern der Seniorenresidenz Ansbach“ – Kunstprojekt „HeimWeh“  und  KG St. Gumbertus
  • Mo. 27.06., 19.30 Uhr     Gemeindehaus Ansbach-Eyb, Eyber Str. 165
    “Schiiten und Sunniten – Urkatastrophe des Islam” Vortrag mit Diskussion, Kirchenrat Dr. Rainer Oechslen, München, Islambeauftragter der  bayr. Landeskirche, Arbeitskreis Christen-Muslime und EBW
1 2 3 4 5 7