Kirchenmusik 2015 im Dekanat Ansbach

Logo An.KlangSehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Kirchenmusik,

wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder zu einer Vielzahl von kirchenmusikalischen Veranstaltungen einladen zu können. „Gott loben, das ist unser Amt“. Dies geschieht natürlich zuerst in allen Gottesdiensten, die wir mit Orgelmusik,   mit Solisten und unseren Chören festlich gestalten. Seien Sie besonders auf die Kantatengottesdienste während der Bachwoche und am 2. Weihnachtsfeiertag hingewiesen.

Darüber hinaus laden unsere Chöre aller Altersgruppen zu einer Reihe von besonderen Veranstaltungen ein, so z.B. die Kantorei mit der Aufführung der „Schöpfung“ von Joseph Haydn oder die Kinderkantorei mit einer Kantate von Detlef Schoener beim Gemeindefest von St. Gumbertus am 28. Juni. Einen besonderen ökumenischen Schwerpunkt setzt die gemeinsame Aufführung des katholischen Kirchenchores und der Kantorei am 22. November mit der Uraufführung des „Jesus-Oratoriums“ des Ansbacher Kirchenmusikers an St. Ludwig, Johannes Rauh. Ein abwechslungsreiches Programm erwartet Sie bei der Nacht der Kirchenmusik am 25. April. Die Liebhaber der Orgelmusik sind in den Sommermonaten zur „Orgelmusik zur Marktzeit“ und zu den Veranstaltungen des „Orgelherbst“ eingeladen. Darüber hinaus weisen wir auf die Konzerte mit Soloinstrumenten wie Trompete, Klarinette und Marimbaphon hin.

Es ist uns eine große Freude, dass wir auch in diesem Jahr in unseren Kirchen wieder besondere Gäste wie den Windsbacher Knabenchor, die ION, den Fränkischen Sommer, die Bachwoche Ansbach, u.a., begrüßen dürfen.

Danke allen, die uns durch Ihre Mitarbeit und auch finanziell unterstützen! Wir würden uns freuen, Sie bei vielen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

Ihre Dekanatskantoren

Carl-Friedrich Meyer und Ulrike Walch

Download Programm 2015 als PDF

________________________________________________

Wir danken allen Sponsoren herzlich für die finanzielle Unterstützung unserer Arbeit:

  • Stadt Ansbach
  • Bezirk Mittelfranken
  • Ev. Luth. Landeskirche in Bayern
  • Sparkasse Ansbach
  • Wohnzentrum Schüller Herrieden
  • Buchhandlung Seyerlein Ansbach
  • Schuh-Weigel Ansbach

Kartenvorverkauf und Kartenreservierung bei Oratorienkonzerten und Silvester-Konzert:

  • Schuh-Weigel, Uzstraße 2, 91522 Ansbach, Tel. (09 81) 24 53, Fax (0981) 7 79 19
  • Buchhandlung Seyerlein, Karlstr. 10, 91522 Ansbach, Tel. (0981) 27 66, Fax (0981) 1 51 50
  • Eintrittskarten-Bestellung Reservierung per e-mail: cfm@an-klang.info

 

365 x Bild und Bibel

365 x Bild und Bibel ab 31. Oktober auf unserer Webseite

365 x Bild und Bibel ab 31. Oktober auf unserer Webseite

Jeden Tag ein Gemälde mit biblischem Motiv, jeden Tag ein Bibeltext dazu. Mit dieser einzigartigen Internet-Aktion startet die Deutsche Bibelgesellschaft am Reformationstag 2014 ins Themenjahr der Lutherdekade.

Die europäische Kunstgeschichte kennt eine Vielzahl von Gemälden, in denen Bibeltexte ins Bild gesetzt werden. Vor allem die Reformation gab dazu einen starken Impuls. Die Bibel wurde als eine einzigartige und dauerhafte Inspirationsquelle für die bildende Kunst entdeckt. Neben christlich-religiösen Darstellungen widmen sich die Künstlerinnen und Künstler jetzt auch vermehrt einzelnen Motiven aus dem Alten und Neuen Testament.

Dabei ist faszinierend zu sehen, wie die Inhalte der Bibel künstlerisch umgesetzt werden: Eine biblische Geschichte wird in eine zeitgenössische Landschaft versetzt; eine Geste, eine Person, ein Geschehen wird in überraschender Weise fokussiert; eine Kernaussage der Bibel wird eigenwillig interpretiert; eine besondere Stimmung wird vermittelt – wie beispielswei- se in dem Gemälde „Die Jünger Petrus und Johannes laufen am Ostermorgen zum Grab“ von 1898: „Wie in einer Momentaufnahme hat der Schweizer Maler Eugène Burnand den Wettlauf der Jünger zum Grab festgehalten.

Ihre Gesichter und die Sprache ihrer Hände drücken höchste innere Anspannung und Erregung aus. Im Kontrast dazu liegt die karge Hintergrundlandschaft noch im Dämmer. Aber der Himmel leuchtet schon im Morgenlicht und die nach links ansteigenden Linien verstärken die Erwartung eines ungewöhnlichen Geschehens.“ (aus der Bildeinführung von Walter Martin Rehahn). Damit öffnet die Bildbetrachtung neue Perspektiven auf den Bibeltext. Und das bedeutet: Die Gemälde werden nun selbst zu einer Inspirationsquelle für Bibelleserinnen und Bibelleser, um den Bibeltext neu zu durchdenken und im Spiegel von Bild und Bibel das eigene Leben zu bedenken.

Die Deutsche Bibelgesellschaft präsentiert dazu im Themenjahr 365 bedeutsame Gemälde der europäischen Kunstgeschichte zu 365 verschiedenen (!) Bibeltexten. Wir hier werden das Themenjahr mit begleiten, es lohnt sich also ab 31. Oktober jeden Tag auf unserer Webseite vorbeizuschauen!

Herzliche Einladung zum Erntedankumzug 2014 am 5. Oktober

Die gespendeten Lebensmittel des Erntedankumzugs werden dem Kinderheim Kastanienhof weitergeben.

Die gespendeten Lebensmittel des Erntedankumzugs werden dem Kinderheim Kastanienhof weitergeben.

Der Erntedankumzug gehört zu Ansbach wie das Altstadtfest oder die Bachwoche – und das schon seit 100 Jahren! Alle Kinder aus Ansbach und den umliegenden Gemeinden sind eingeladen, mit bunten Wägen durch die Stadt zu ziehen, Gott für die reichen Gaben zu danken und die Freude darüber zu teilen, indem sie die gespendeten Lebensmittel dem Kinderheim Kastanienhof weitergeben.

Der Erntedankumzug 2014 im einzelnen:

1. Vorbereitung in den Kindergärten
Viele Kindergärten schmücken mit den Kindern eigene Handwägen. Die Lebensmittel dazu können die Kinder vorher in der Familie, Verwandtschaft und Nachbarschaft sammeln. Dafür erhalten sie auf Nachfrage in den Kindergärten eigene Sammelausweise. Wenn jemand statt Lebensmitteln auch Geld geben will, kann dies auch tun und in gesonderten Sammellisten eintragen.

2. Vorbereitung in St. Gumbertus
In St. Gumbertus sind die Kinder zu einem eigenen Vorbereitungsfest am Samstag, 4.Oktober in den Beringershof eingeladen. Es beginnt mit dem gemeinsamen Schmücken der Wägen im Hof um14.30 Uhr. Diese bringen wir dann in die Kirche, damit schon die Gottesdienstbesucher am Sonntagmorgen die geschmückten Wägen bewundern können. Das Fest am Samstag mündet schließlich gegen 16 Uhr in eine kleine Familienandacht. Darin feiern wir, dass wir genug zum Leben haben und teilen miteinander beim gemeinsamen Essen und Trinken.

3. Vorbereitung in St. Johannis
Kinder aus den Kindergottesdiensten in der Steingruberstraße und in Hennenbach treffen sich am Sonntag, 5. Oktober 2014 um 9.30 Uhr bei Familie Leder (Galgenmühle 1) zusammen mit ihren Eltern und Mitarbeitenden aus dem Kindergottesdienstteam, um dort gemeinsam wunderschöne Erntewägen zu schmücken.

Nach der Mittagspause zu Hause kommen sie um 13.15 Uhr mit ihren geschmückten Erntewägen zum Minigolfplatz (Galgenmühle) und brechen von dort zum Erntedankfestzug zur Reitbahn auf.
Nach dem Festzug (ab 14 Uhr Aufbruch in der Reitbahn) über den Martin- Luther-Platz und einer ökumenischen Familienandacht in der St. Johanniskirche können sie an ihrem Ziel, am Kastanienhof, Humboldtstr. 23, gegen 15 Uhr mit ihren leeren Erntewägen wieder abgeholt werden.

Sammellausweise und Sammellisten gibt es wie bisher bei dem Kindergottesdienstteam an den Sonntagen vorher. Damit können die Kinder in den Tagen vor dem Erntedankfest bei ihren Verwandten und Bekannten Erntegaben, Lebensmittel und auch Geld sammeln. Alles, was für den Umzug gesammelt wird, ist für die Kinder und Jugendlichen im Kastanienhof bestimmt. Gesammelte Geldgaben sind beim Kindergottesdienstteam oder am Nachmittag in der Reitbahn beim gemeinsamen Treffpunkt vor dem Aufbruch zum Kastanienhof bei Pfarrer Thomas Meister oder Herrn Baran abzugeben.

4. Der Zug am 5. Oktober
Ab etwa 13.30 Uhr erwarten wir die geschmückten Erntewägen in der Reitbahn aus allen Regionen Ansbachs und seiner umliegenden Gemeinden. Dazu ist in diesem Jahr dort wieder eine Bühne aufgebaut, wo Herr Baran und Pfr. Meister noch einmal Geldspenden in Empfang nehmen und für alle Fragen zum Zug bereit stehen. Nach einer allgemeinen Begrüßung und einer kleinen Mitmachaktion starten wir unseren Zug, der uns über den Johann-Sebastian-Bach- und den Martin-Luther-Platz zur St.Johanniskirche führt. Dort parken wir unsere Wägen vor der Kirche und feiern miteinander Erntedankfest in St.Johannis bei einer bunten ökumenischen Familienandacht.

Schließlich ziehen wir wieder weiter über die Kronacher und die Hoechstetterstraße zum Kastanienhof in der Humboldtstraße 23. Dort übergeben wir die Lebensmittelspenden und dürfen uns mit Kaffee, Tee und Kuchen stärken.

Elfriede Raschzok/ Thomas Meister

Gottesdienst zum Reformationsfest in St. Johannis

Logo St. Johannis animiertWir laden ein zum Gottesdienst zum Reformationsfest am

Freitag, 31. Oktober, 19.00 Uhr, in St. Johannis

Kantatengottesdienst zum Reformationsfest

Johann Sebastian Bach – „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ BWV 99
Kantate für Soli, Chor und Orchester

Ausführende:
Sabine Rusam, Sopran – Karin Steer, Alt – Martin Platz, Tenor
Ansbacher Kantorei – Ansbacher Kammerorchester
Leitung: Carl Friedrich Meyer

Predigt: Dr. Günter Breitenbach (Vorstandsvorsitzender der Rummelsberger Diakonie e.V.)

Einladung für Chorsänger zum „Mozart-Requiem“ am 23. November in St. Gumbertus

Das Bild zeigt die Ansbacher Kantorei und das Ansbacher Kammerorchester bei der Aufführung der „Carmina burana“ von Carl Orff am 19. Juli 2014 im Rahmen der „Grünen Nacht“.

Das Bild zeigt die Ansbacher Kantorei und das Ansbacher Kammerorchester bei der Aufführung der „Carmina burana“ von Carl Orff am 19. Juli 2014 im Rahmen der „Grünen Nacht“.

Die Ansbacher Kantorei führt am Ewigkeitssonntag, den 23. November 2014 um 17.00 Uhr gemeinsam mit dem Ansbacher Kammerorchester und Solisten das auf. Die Leitung hat Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer.

Interessierte Sängerinnen und Sänger sind herzlich zum Mitsingen eingeladen. Die Proben beginnen am Mittwoch, den 10. September im Gemeindezentrum St. Johannis, in der Schaitbergerstraße 6/8.

Infos und Kontakt: Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer – cfm@an-klang.info

Chor-Projekt „Carmina Burana“ startet am 30. April 2014

Logo An.KlangIm Rahmen der “Grünen Nacht” am 19. Juli wird die „Carmina Burana“ von Carl Orff unter der Leitung von Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer aufgeführt.

Das erweiterte Ansbacher Kammerorchester begleitet Chor und die Solisten Andrea Wurzer (Sopran), Johann Winzer (Tenor) und Eric Fergusson (Bass).

Die Ansbacher Kantorei lädt zu diesem Projekt Sängerinnen und Sänger aus Ansbach und Umgebung sehr herzlich zum Mitsingen ein.

Der Probenstart ist am Mittwoch, den 30. April um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Johannis, Schaitbergerstraße, 91522 Ansbach.

Infos und Kontakt bei Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer, e-mail: cfm@an-klang.info oder Telefon (0981) 9538108.

Ansbacher Konzerte 2014 – Programm als PDF

An.Klang Evang. Kirchenmusik in Ansbach

An.Klang Evang. Kirchenmusik in Ansbach

Wir freuen uns, Ihnen das Kirchenmusikprogramm 2014 der Evangelisch-Lutherischen Gesamtkirchengemeinde Ansbach präsentieren zu können. In Gottesdiensten und Konzerten finden unterschiedlichste Formen von Musik zum Lobe Gottes ihren Ausdruck. Neben dem Oratorium und der Kantate für Soli, Chor und Orchester haben ebenso der Gospelsong wie auch Orgelmusik und Bläserklänge ihren Platz. Wöchentlich proben die Kinderkantorei, der Gospelchor, der CVJM- Posaunenchor, der Gottesdienstchor „Anklang“ und die Kantorei zur eigenen Freude, aber auch um Ohren und Herzen der Gottesdienst- und Konzertbesucher zu gewinnen.

In Vorfreude auf viele musikalische Begegnungen mit Ihnen und dem Wunsch, dass das Jahresprogramm bei Ihnen Anklang findet, grüßen Sie Ihre Dekanatskantoren

Carl-Friedrich Meyer und Ulrike Walch

Download des Programm 2014 als PDF

Ansbacher Kantorei singt Bach-Kantate und „Carmina Burana“

Die Ansbacher Kantorei 2013 beim Konzert am 31. Oktober 2013 in St. Gumbertus. Foto: Hans-Martin Goede

Die Ansbacher Kantorei 2013 beim Konzert am 31. Oktober 2013 in St. Gumbertus. Foto: Hans-Martin Goede

Die Ansbacher Kantorei unter Leitung von Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer probt ab dem 12. März 2014 immer mittwochs im Gemeindezentrum St. Johannis, Schaitberger Straße 6/8. Die Proben beginnen um 19.30 Uhr. Auf dem Programm steht die Bach-Kantate „Erschallet, ihr Lieder“, die am Sonntag Cantate, 18. Mai, im Kantatengottesdienst in St. Gumbertus mit dem Ansbacher Kammerorchester aufgeführt wird. Daneben werden Motetten für den Passionsgottesdienst am 11. April in St. Gumbertus und für die Osternacht am 20. April um 22.00 Uhr in St. Johannis eingeübt.

Im Rahmen der „Grünen Nacht – Ansbach“ musiziert die Ansbacher Kantorei mit Gästen und dem zum Symphonieorchester erweiterten Ansbacher Kammerorchester als Auftakt die „Carmina burana“ von Carl Orff in der St. Johanniskirche.

Dekanatskantor Meyer und die Sängerinnen und Sänger der Ansbacher Kantorei freuen sich über viele Neueinsteiger und Interessierte, die gerne zu den Proben dazukommen möchten.

Jeden Mittwoch ab dem 12. März trifft sich auch der Gottesdienstchor „AnKlang“ von 18.00-19.00 Uhr im Gemeindezentrum St. Johannis, Schaitberger Straße 6/8. Unter Leitung von Dekanatskantor C.F.Meyer werden neue geistliche Lieder, Taize-Gesänge oder Introiten für den gottesdienstlichen Gebrauch eingeübt. Auch hier freuen sich die Chorsänger über neue Mitsänger, die Freude an Gemeinschaft und Gesang haben.

Infos zu den Chören auch vorher bei Carl Friedrich Meyer: 0981 9538108 oder info@musicasacra.de

Ausstellung zur Woche der Brüderlichkeit

Ausstellung der Israel-Aquarelle von Willi Probst

Ausstellung der Israel-Aquarelle von Willi Probst

Einladung zur Ausstellung in der “Woche der Brüderlichkeit” in St. Johannis Ansbach vom 9. bis 21. April 2014 mit Israel-Aquarellen von Willi Probst.

Eröffnung
Sonntag, 9. März 2014, 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Dekan Hans Stiegler

Abendvesper
Samstag, 15. März 2014, 18 Uhr
mit Pfarrer Dr. Dieter Kuhn, Pfarrer Dr. Johannes Wachowski, Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer u.a.

 

Ansbacher Männervesper

Freitag, 22.11.2013, 19:00 Uhr

Hotel zur Windmühle
91522 Ansbach
Rummelsberger Straße 1

Im Rahmen des 20. Ansbacher Männervespers der Kirchengemeinde St. Johannis referiert

Horst Schraml,
Personalleiter einer Bank:
 “4 : 1 gegen Gott

Wie gestaltet sich das Leben, wenn man vier Väter hat? Jeder hat ihn geprägt. Welche Auswirkungen hat das auf das Leben? Welche Lebens- und Berufseinstellungen ergeben sich? Welches Menschenbild und welches Gottesbild entwickelt sich? Horst Schraml wird uns einen Blick in sein Leben geben und herausfordern zu einem Nachdenken über sich selbst.

Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen besteht die Möglichkeit zum Gespräch.
Eingeladen sind Männer jeden Alters.

Info und Anmeldung (möglichst 7 Tage vor der Veranstaltung) bei:
Dieter Fischer, Strutfeld 10, 91522 Ansbach,
Tel: 09802/957668, Fax: 09802/953631
oder e-Mail: fischer.ansbach@gmx.de

1 2 3