Konzert mit der Nordbayerischen Brass Band

NBBB 21.10.2018Am Sonntag, dem 21. Oktober 2018, um 17:00 Uhr gastiert die Nordbayerische Brass Band mit ihrem Dirigenten Mathias Wehr in der St. Johannis Kirche in Ansbach.

Das Konzert steht unter dem Motto „AD ASTRA – zu den Sternen“ und zeigt die große Bandbreite, die das Orchester zu spielen vermag. So präsentieren sich drei Spieler der Brass Band mit eigenen Solowerken, zudem wird das Werk „Black out“ von Thomas Doss zu hören sein, das die Schnelllebigkeit und Hektik unserer Gesellschaft musikalisch interpretiert. Der „Black out“ ist vorprogrammiert – alles kommt zum Stillstand. Und dann? Ein interessantes Werk von Thomas Doss und eine Herausforderung für die Musiker und Musikerinnen.

Nordbayerischen Brass Band

Nordbayerischen Brass Band

Die Nordbayerische Brass Band, die nach traditionell englischem Vorbild besetzt ist, wurde 2011 mit Unterstützung von Josef Klier, Seniorchef des gleichnamigen Musikhauses, ins Leben gerufen. Seinerzeit noch unter dem Namen „Brass Band Franken“ formte sich in nur eineinhalb Jahren ein außergewöhnlicher Klangkörper. Im Oktober 2012 wurde die Band dann offiziell zum Auswahlorchester des Nordbayerischen Musikbundes erklärt und erhielt den neuen Namen „Nordbayerische Brass Band“. Sie setzt sich aus den musikalischen Spitzen der Mitgliedsvereine der Regierungsbezirke Ober-, Unter- und Mittelfranken sowie der Oberpfalz zusammen. Die Band macht es sich zur Aufgabe, originale Brass-Band-Literatur auf höchstem Niveau zu spielen.

Freuen Sie sich auf ein fulminantes Konzert, das die Akustik der St. Johannis-Kirche in Ansbach voll ausschöpfen wird. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

„Der Messias“ von Georg Friedrich Händel am 10. Dezember 2017 um 17 Uhr in St. Gumbertus

die Ansbacher Kantorei und das Kammerorchester Capella Onoldia

die Ansbacher Kantorei und das Kammerorchester Capella Onoldia

Am Sonntag, den 10. Dezember 2017 findet eine Aufführung des Oratoriums „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel um 17.00 Uhr in der St. Gumbertuskirche statt.

Das ca. 120-minütige Werk gehört bis heute zu den populärsten Beispielen geistlicher Musik des christlichen Abendlandes. Es umfasst in drei Teilen die christliche Heilsgeschichte, beginnend mit den alttestamentlichen Prophezeiungen von Propheten wie Jesaja, das Leben Jesu, der als Erfüllung der Prophezeiungen gesehen wird, seine Geburt, seinen Tod am Kreuz und sein erhofftes zweites Kommen. Obwohl das Leben im Neuen Testament geschildert wird, greift der Oratorientext überwiegend auf das Alte Testament zurück.

Die Ausführenden sind Andrea Wurzer (Sopran), Heike Kiefer (Alt), Aljoscha Lehnert (Tenor), Miroslav Stricevic und die Ansbacher Kantorei und das Kammerorchester Capella Onoldia (Konzertmeister: Klaus Lieb). Die musikalische Leitung hat Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer.

Eintrittskarten sind bei der Buchhandlung Seyerlein in der Karlstraße 10 erhältlich.
Die Abendkasse hat ab 16.15 Uhr geöffnet.

Logo Stadt Ansbach und Bezirk Mittelfranken Das Konzert wird dankenswerter Weise unterstützt durch den Bezirk Mittelfranken und durch die Stadt Ansbach.

 

Neue Flügel brauchen Decken

FlügelDie Gemeinden St. Johannis und St. Gumbertus freuen sich, dass  nun im Renaissance-Saal, im Gemeindezentrum und in der St. Johanniskirche drei Flügel für die kirchenmusikalische Arbeit zur Verfügung stehen.

Für die beiden Instrumente  in St. Johannis wollen die beiden Kantoren Ulrike Walch und Carl Friedrich Meyer noch spezielle Flügeldecken anschaffen, die einen wichtigen Schutz für das Gehäuse darstellen. Diese kosten zusammen ca. 900 €.

Der Flügel im Renaissance-Saal benötigt ein Befeuchtungsgerät, der eine optimale Luftfeuchtigkeit für die Saiten garantiert. Dieser Luftbefeuchter kostet ca. 800 €-
Über Spenden in jeder Höhe, die diese wichtigen Anschaffungen möglich machen, freut sich die ganze Kantorei.

Spendenquittungen werden vom Pfarramtsbüro auf Wunsch ausgestellt.

Die Kontonummern bei der Sparkasse Ansbach
St. Johannis: DE98 7655 0000 0000 2045 60, Stichwort: „Flügeldecke“
St. Gumbertus: DE82 7655 0000 0008 4680 84, Stichwort: „Luftbefeuchter“

Gottesdienstchor „AnKlang“ lädt zum Mitsingen ein

Gottesdienstchor „AnKlang“

Gottesdienstchor „AnKlang“

Jeden Mittwoch trifft sich der Chor „AnKlang“ im Gemeindezentrum St. Johannis von 18.00 – 19.00 Uhr zur Probe. Unter der Leitung von Carl Friedrich Meyer üben die 17 Sängerinnen und Sänger Lieder, Choräle, Kanons und auch moderne Songs ein. Da der Chor sehr flexibel ist, können lang- und kurzfristige Auftritte bei den verschiedensten Gelegenheiten stattfinden. Ob Gottesdienste, musikalische Andachten, Gumbertusvesper, Ökumenisches Weihnachtsliedersingen… „AnKlang“ ist zur Stelle und wächst mit den musikalischen Aufgaben!

Über weiteren sängerischen Zuwachs freuen sich alle und laden herzlich zum Mitsingen und zu einer offenen, fröhlichen Gemeinschaft ein. Der Chor singt vierstimmig, so dass für jeden neuen Interessierten die richtige Stimmlage dabei ist!
Probieren Sie es doch mal aus…

Infos bei Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer:
Tel: 0981/9538108
cfm@an-klang.info

Singen tut gut!

Logo An.Klang“Singen tut gut!” Nach den Sommerferien ist eine gute Gelegenheit, in einen unserer Chöre als Sänger/In einzusteigen. Ob in den verschiedenen Altersgruppen der Kinderkantorei, dem Jugendchor, dem Gottesdienstchor AnKlang oder der Kantorei – für jede Altersgruppe gibt es einen Chor.

Nähere Informationen erhalten Sie hier auf der Webseite an-klang.info oder bei den Dekanatskantoren Carl Friedrich Meyer (0981/ 9538108) und Ulrike Walch (0981/ 97788351).